Wie lebt ein Fussballprofi?

Dienstag, 08.10.2017

Fussballprofi01

Im Projekt „Leben wie ein Fussballprofi“, unter der Leitung von J. Wehrli und P. Schmid lernen die Schüler sowohl theoretische Grundlagen, als auch den praktischen Teil des Fussballspiels kennen. Am Dienstagmorgen lernten die Schüler einiges über die Theorie des Fussballs. Sie schauten Filme über die News der Schweizerischen Nationalmannschaft, die sie morgen beim Training treffen werden. Anschliessend schauten sie einen Film über die taktische Aufstellung und das Austricksen des Gegners. Sie bereiteten Fragen vor, welche sie morgen Vladimir Petkovic, dem Trainer der Schweizer Nationalmannschaft, stellen wollen. In der Halle wurde anschliessend ein Shuttle-Test durchgeführt, bei dem die jungen Fussballer in einer gewissen Zeit zwischen zwei Linien hin und her rennen mussten. Die Zeitspanne wurde nach jedem Sprint kürzer. Damit schieden immer mehr aus. Das Ziel der Übung war es, solange wie möglich im Rennen zu bleiben.

Im nachfolgendenden Training auf der Wiese galt es das umzusetzen, was die Kicker vorher in der Theorie gelernt hatten. Es galt meinte Pässe zu schiessen und zum nächsten Schüler weiterzuleiten. Herr Schmid im Interview, dass Herr Wehrli und er die Schüler persönlich weiterbringen möchten. Ganz wichtig ist es beim Fussball, dass man mit dem Kopf dabei ist. Herr Schmid gefällt besonders, dass er mit 21 topmotivierten Schülern zusammenarbeiten kann. In einem weiteren Interview berichtete Laurin Baumberger, dass Fussball seine Leidenschaft sei und dass er schon viel gelernt habe. Hauptsächlich hat er von der Ballannahme, vom Schusstraining und vom Doppelpass profitiert.

Bildergalerie vom Training

Von Rafael & Marius

 

Mittwoch 4.10.2017

Fussball-Xhaka

Heute bereitet sich der Kurs „Leben wie ein Fussballprofi“ auf den Nachmittag bei der Schweizer Nationalmannschaft in Freienbach vor. Ein Highlight, auf das sich alle freuen.

Damit es nicht nur beim Besuch bleibt, sondern auch Lernfortschritte erzielt werden, haben die Schüler für das Training Beobachtungsaufgaben erhalten, auf die sie individuell achten sollen. Alle Schüler arbeiten sehr konzentriert und mit grossem Eifer mit.

Da am Donnerstag der Besuch in St. Gallen ansteht, bei dem die Gruppe nicht nur die Mannschaft trifft, sondern auch eine Stadionführung erhält, besteht der zweite Teil der Theorie in der Vorbereitung der Interviewfragen.

Nach dem Theoriemorgen bis zur Pause steht von 10.00 – 11.30 Uhr das Training an.

Auf die Reaktionen und Eindrücke der Schüler am Freitag bin ich jetzt schon gespannt.

Jeremy Keller & Mathias Bächle

Bildergalerie 2

 

Donnerstag 5.10.2017

Besuch bei der Schweizer Nationalmannschaft

 Der Kurs „Wie lebt ein Fussballprofi“ besuchte am Mittwoch ein Training der Nationalmannschaft in Freienbach S/Z . Es war für den ganzen Kurs ein grossartiges Erlebnis. Einmal seine Idole zu treffen.

IMG_1224.JPG

P.Schmid berichtet, gestern hatten wir die Möglichkeit nach Freienbach zu gehen und das Training der Schweizer Nationalmannschaft zu besuchen. Zuerst schauten sie beim Training zu, was sehr beindruckend war. Später konnten alle Bilder und Autogramme mit den Spielern machen. Es war für alle Schüler ein Highlight. Den beiden Lehrern war es wichtig den Schülern etwas bieten zu können was nicht alltäglich ist. Zudem hat es der Kurs sogar ins Fernsehen geschafft.

Fabio&Colin

Hier zur Sendung: ab min 1.20

Bildergalerie

 

Donnerstag, 05.10.2017

Fussballtag in St. Gallen

gruppe

Am Donnerstag, 05.10.2017 machte sich der Kurs „Wie lebt ein Fusballprofi“ auf den Weg zur Arena nach St. Gallen um ein Training des FC St. Gallen zu schauen. Nach einer abwechslungsreichen Zug und Busfahrt, bei welcher die Vorfreude der Schüler gross war, ging es auf das riesige Gelände der Arena des Clubs. Dort angekommen sah man von weitem schon auf einer der vielen Fussballfelder rennende Fussballer in grünen T-Shirts und schwarzen Hosen. Etwas näher konnten wir das Training live mitverfolgen. Die Spannung war gross! Es ging darum Pässe und Flanken zu schiessen und diese scharf ins Tor zu feuern. Die Bälle flogen nur so durch die Luft! Nach einer halben Stunde spannender Beobachtung und einer selbst mitgebrachten Zwischenverpflegung ging es dann zum Stadion. Nachdem alle durch mehrere Sicherheitstore in das riesige Stadion eingetreten waren, konnten wir die Begeisterung greifen. Man stand mitten im Stadion, indem der FC SG schon viele Spiele gewonnen hat. Nach einem „Testsitzen“ auf der Ersatzspielerbank (Es waren mehr Ersatzspielersessel) ging es raus aus dem Stadion durch einen Gang in den Aufwärmraum, in welchem sich die Fussballspieler vor dem Spiel aufhalten. Dort trainierten die verletzten Spieler. Weiter ging es in den Presseraum, indem die Interviews mit den Spielern durchführt werden. Jetzt kamen der Trainer Giorgio Contini und der Spieler Tranquillo Barnetta. Alle nahmen Platz und die Schüler befragten die beiden Profis. Beide gaben ausführlich Auskunft. Zum Schluss ging es ins FC SG Museum.

Ein genialer Tag mit vielen bleibenden Eindrücken.

Bildergalerie aus St. Gallen

Von Rafael & Marius

Advertisements

Ein Gedanke zu „Wie lebt ein Fussballprofi?“

  1. Diese Beiträge sind wirklich äusserst spannend. Und jetzt wo die guten Tipps von Contini und Barnetta bekannt sind, müsste doch zumindest jemand aus der Feldbacher Gruppe für die Schweiz in Qatar 2022 spielen 😉 !

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s