Wasser und Sport

Montag, 03.10.2017

Wir waren am Montag Nachmittag bei der Gruppe Wasser und Sport. Am Montag hat die Gruppe sich aktiv am Bau des Katamarans Arrow 1360 betätigt. In einem Interview erklärt uns der Bauleiter die technischen Daten. Der Katamaran ist 13,60 Meter lang und 7,40 Meter breit ausserdem ist er mit Personen Gepäck und allem anderem 7,1 Tonnen schwer. Bisher stecken über 7000 Arbeitsstunden im Bau des Schiffs.

Panorama
So sieht der Katamaran bisher aus

Die Schüler sind hart am Arbeiten. Sie schleifen, sägen, kleben und machen Pause.  🙂

Wir haben Manuel interviewt und er hat gesagt, dass es ihm bisher sehr viel Spass gemacht hat, es aber sehr anstrengend war. Ihm gefällt die Gruppe. Beim Projekt handelt es sich um ein soziales Projekt, bei dem Jugendliche, Schüler und Flüchtlinge mitarbeiten. Jeder, der Interessiert ist, kann mitmachen oder für das Projekt spenden.

Wer mehr dazu wissen will geht auf:

ocean youth sailing

Bildergalerie vom Besuch

Alessio Montunato & Jeremy Keller

 

Dienstag, 03.10.2017

segeln01

Das Projekt-Wasser & Sport ist in vollem Gange. Heute stand Segeln auf dem Programm, auf das sich alle Schüler und Schülerinnen gefreut hatten. Als Redakteur Alessio Montunato und Redakteur Andrin Weber ankamen, schoben die Schüler bereits die Segelboote ins Wasser und machten sich startklar. Simon Wieland und Dominik Möckli gaben uns vor dem Start noch ein kurzes Interview und berichteten in wenigen Worten, was sie in den letzten zwei Tagen geleistet und gearbeitet hatten. „Gestern waren wir in Bottighofen und haben am Katamaran weiter gebaut. Heute Morgen hörten wir Theorie zum Segeln, damit uns der erste Segeltörn leichter fallen sollte.“ Ihr Ziel bis Ende der Woche ist es Spass zu haben und beim Segeln weitere Fortschritte zu erzielen. Als alle Schüler ihr Boot eingewässert hatten, mussten wir uns vom Projekt Wasser & Sport verabschieden.

Bildergalerie Segeln

Alessio Montunato & Andrin Weber

 

Mittwoch 04.10.2017

Der Kurs Wasser und Sport durfte heute Morgen mit dem Ruderclub Steckborn auf den See rudern. Die Schüler freuten sich auf den heutigen Tag. Sie hatten Glück, dass sie so gutes Wetter hatten.

IMG_0997

Als erstes mussten die Schüler die zwei Ruderboote selber zu Wasser lassen, indem sie die Ruderboote zusammen über eine Rolle ins Wasser abliessen.

IMG_1006

Danach brachten ein paar Schüler die Ruder für die Boote. Die Ruder spannten sie so ein, dass sie die Klappe öffneten, die dafür da ist, dass die Ruder nicht wieder heraus fallen. Dann haben sie die Ruder eingespannt und die Klappe wieder geschlossen. Jetzt mussten sie nacheinander ins Boot sitzen und zwar auf beweglichen Sitze, die sich nach vorne und nach hinten bewegen lassen. Dabei mussten sie darauf achten, dass sie oder die, die schon im Boot warten, nicht ins Wasser fallen.

IMG_1011

Wenn ein Schüler im Boot sitzt, muss er seine Füsse anschnallen, damit er einen besseren Halt im Boot hat. Nachdem alle angeschnallt waren, mussten sie warten, bis alle im Boot sassen.

IMG_1014

Jetzt stiess der Ruderchef das Boot mit einem Ruder vom Steg, während die anderen die Ruder flach über dem Wasser hielten.

IMG_1017

Der Bootchef gab Anweisungen zum Synchronrudern. Alle hatten wohl gut aufgepasst, denn die Boote entfernten sich rasch vom Ufer und waren sehr schnell ausser Sichtweite.

IMG_1022 

Wir hoffen sie hatten einen schönen Ausflug 🙂

Fabio & Luca

Bildergalerie

Bildergalerie 2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s