Bemerkenswert

Erster Blogbeitrag

Herzlich willkommen zur Onlinedokumentation der Projektwoche 2017 der Sekundarschule Steckborn oder kurz „Schule Feldbach“.

Das Redaktionsteam, das aus interessierten Schülerinnen und Schülern besteht, wird die ganze Woche aktuelles, interessantes, wissenswertes der Projektwoche online dokumentieren, Kommentare schreiben, Kommentare beantworten und Antworten auf gestellte Fragen finden.

Nehmen Sie teil an der Projektwoche, indem Sie sich online engagieren, uns Ihre Meinung oder Ihre Anliegen formulieren und so die Projektwoche hautnah miterleben.Bild1Blog

Viel Spass bei der Projektwoche der Sek Steckborn.

Wir haben unsere Arbeit begonnen und freuen uns auf eine spannende Woche:

Redaktionsteam2017

Das Redaktionsteam

Advertisements

Handwerk- praktisch

Montag, 02.10.2017

Im Projekt „Handwerk-praktisch“ arbeite20171002_112241[1]n rund 10 Schüler fleissig am Umbau des Jugendtreffs in Steckborn. Die Jugendlichen arbeiten mit viel Elan und trotz schlechter Witterung. Im Interview berichtet Kursleiter Markus Kuhn, wie die Schüler arbeiten und was ihr gemeinsames Ziel ist. „Wir haben drei Aufgabenbereiche. Einer ist der Bau des Vordachs. Eine zweite Arbeit besteht darin, draussen einen Grillplatz mit Gartenzaun anzulegen und drittens wollen wir einen Boden dazu betonieren.“  Herr Kuhn ist sehr zufrieden mit den Jugendlichen. Er sagt, dass sie sehr motiviert arbeiten und viele Vorschläge bringen. Der Schüler Manuel Läubli berichtet stolz: „Die Arbeit macht Spass, aber es gibt einige Schüler, die Mühe mit der ungewohnten körperlichen Arbeit haben. Die Freude geht trotzdem nicht verloren.“  Mit ein paar Mitschülern hat Manuel schon ganz viele Löcher geschaufelt, in die später Pfähle hineinkommen.  Seine Mitschüler sind der gleichen Meinung, dass die handwerkliche Arbeit an der frischen Luft interessant ist und

Bildergalerie Handwerk praktisch 01

Andrin Weber & Rafael Meier

 

Dienstag, 03.10.2017

IMG_1164[1]

Wir waren heute beim Projekt „Handwerk-praktisch“, bei dem gemalt und Platten gelegt wurden. Dann haben wir Jelid interviewt. Er hat uns mitgeteilt, dass er gerne arbeitet, dass er viele Kollegen da hat und er gerne kreativ ist. Ihm gefällt dieses Projekt, weil man da viel lernt. Sie haben bis jetzt 10 Stunden gearbeitet. Sie müssen noch einen Zaun bauen und noch betonieren.

Denis hat uns erzählt, was man zum Plattenlegen braucht. Beim Plattenlegen muss man auf den Boden und die Platten Mörtel auftragen. Wichtig ist, dass man einen gewissen Abstand zwischen den Platten lässt.

Jeremy Keller & Alessio Montunato

 

Mittwoch, 04.10.2017

Ich war heute im Kurs „Handwerk-praktisch“. Dort arbeiten Schüler am neuen Jugendtreff. Sie geben sich viel Mühe und arbeiten mit Geduld. Heute haben sie zum Glück einen schönen Tag erwischt. Bei guten Wetterverhältnissen können sie besser arbeiten.

Ich habe es geschafft ein paar Schüler und den Kursleiter Markus Kuhn zu interviewen. Alle Schüler finden den Kurs cool und haben sehr viel Freude und Spass. Sie haben aber viel zu tun. Pausen können sie sich nicht leisten. M. Kuhn ist sich sicher, dass sie alle Arbeiten zu Ende erledigen können. Alle bestätigen, dass sie eine gute Gruppe sind und gemeinsam die Renovation des Jugendtreffs beenden.

Maria Vigueras Fernandez

Bildergalerie

 

Ran an die Arbeit

Donnerstag    5.10.17

t 373

Die Handwerkgruppe unter der Leitung von Herr und Frau Kuhn arbeitet auf Hochtouren. Es wird gebohrt, geschraubt und gesägt. Überall gibt es was zu tun ob im oder ausserhalb des Hauses.

Es werden Wände bemalt, Holz gesägt und Zäune montiert. Die Schüler geben ihr Bestes. Für Unterhaltung sorgt ein kleines Radio. Herr Kuhn ist sehr zufrieden. Die Schüler haben im Verlauf der Woche viel gelernt wie zum Beispiel Zäune anzubringen und Tricks anzuwenden, die ihnen die Arbeit erleichtern. Die Idee das Haus zu renovieren war vom Jugendtreff schon lange vor der Projektwoche geplant. Da aber zu wenig Zeit war, wurde es erst in der Projektwoche umgesetzt.

Das Haus sieht gut aus. Hoffentlich wird es bald fertig.

Von Dominik & Alessio

Bildergalerie „Ran an die Arbeit“

 

Endergebnisse

Freitag 06.10.2017

Der Kurs Handwerk praktisch hat am Ende der Woche viel erarbeitet. Sie haben einen Zaun und ein Vordach selber gemacht und Wände gestrichen. Sie sind mit ihren Ergebnissen zufrieden und stolz auf dass, was sie erreicht haben. Der Jugendtreff wird es ihnen danken!

jtzk.jpg

Dominik & Fabio

Centroamérica- Español y cultura

Montag, 02.10.2017

Mittelamerika – Sprache(n) und Kultur (Centroamérica – lengua(s) y cultura) ist einer unserer 11 Kurse. Dieser Kurs wird von Claudia Hirt unterrichtet. In diesem Kurs lernen die Schüler Spanisch, traditionelle Gerichte von Mittelamerika und Salsa.

Morgen wird die Klasse von einem Kubaner, der jetzt in Deutschland lebt, besucht. Am Nachmittag wird er mit ihnen Salsa tanzen. Zusätzlich haben sie im Kurs zusammen Fragen aufgeschrieben und ins Spanische übersetzt, die sie ihm morgen stellen möchten. Als sie mit den Fragen fertig waren, haben sie angefangen Verben zu konjugieren wie: leben (vivir), essen (comer), sprechen (hablar).

Ausser zusehen und fotografieren haben wir zwei Schüler und die Lehrerin interviewt. Die Meinungen der Schüler waren sehr positiv. Sie freuen sich sehr auf`s Kochen (Essen) und Tanzen. Die beiden Schüler, die wir interviewt haben, entschieden sich für den Spanischkurs, weil sie die Sprache sehr spannend und schön finden. Die Lehrerin freut sich auch sehr auf den Rest der Woche. Sie wollte schon ihr Leben lang Spanisch lernen und vor 8 Jahren ist sie für 3 Monate nach Guatemala gefahren, um sich diesen Traum zu erfüllen. Dort hat sie bei einer Familie, die nur Spanisch konnte, gewohnt.

Den kurzen Ausschnitt, den wir heute besucht haben, fanden wir sehr spannend und sind sicher, dass sie morgen bereit sind mit dem Tanzlehrer ein Interview zu führen und Salsa zu tanzen.

Maria Vigueras Fernandez & Enea Lauener & Luca Schenker

Dienstag 03.10.2017

 IMG_5309

Am Nachmittag des heutigen Tages bekamen die Schüler Besuch. Sie wurden von einem Spanisch sprechenden Mann und seinem Vater besucht. Zuerst stellte er sich vor und danach durften die Schüler Fragen stellen. Nun sollten sich alle selbst vorstellen.

Wir waren überrascht, wie gut die Schüler und Schülerinnen schon Spanisch sprachen.

Silvan Taferner erzählt, ihm würde es gut gefallen, bis auf die Hausaufgaben. Er überlegt sich sogar, ob er nach dieser Woche weiter Spanisch lernen will.

Anschliessend übten die Schüler Salsa zu tanzen. Dabei lernten sie den Grundschritt des Slasa. Wir selber durften auch mitmachen. Es war sehr lustig und es herrschte eine gute Stimmung. Ausserdem wirkten die Schüler für uns sehr motiviert und aufgestellt bei der Arbeit.

Colin & Fabio

Bildergalerie

 

Mittwoch, 4. 10. 2017

Spanische Zahlen

P1030467

Heute Morgen waren die Schüler von C. Hirt schon fleissig am Zahlen lernen. Sie übten die Zahlen von 1-100 fliessend zu sprechen und auswendig zu lernen. In einer Gruppenarbeit trainierten sie gemeinsam. Anschliessend lernten sie das Aussprechen der Endungen bezüglich weiblich, männlich und Mehrzahl. Ausserdem lernten sie die Hauptstädte und Länder, in denen Spanisch gesprochen wird. Danach tanzten alle gemeinsam Salsa, den sie gestern gelernt hatten. Auch wir konnten unsere Tanzkünste unter Beweis stellen. Es hat Spass gemacht. Beim Salsa gaben wir alles!

Salsa und Zahlen

Marius & Rafael

Bistro-Pausengong

Dienstag 03.10.2017

IMG_3298.JPG

Die Schüler im Bistro Pausengong versorgen Besucher mit Menus/Kaffee/Kuchen. Das Bistro ist für jedermann geöffnet und versorgt alle mit feinen Speisen. Für heute Mittag ist geplant, Snack: Käse-Wähe, Mittagsmenü: AL-Habib-Kebab mit Kartoffeln.

Emiliano Gazano ist heute Mittag für den AL-Habib-Kebab zuständig. Er berichtet, dass ihm dieses Projekt am meisten zusage, weil er später auch mal Koch werden will. Deshalb hat er sich sofort für diesen Kurs entschieden. Zudem hat ihm schon letztes Jahr die Hauswirtschaft sehr gut gefallen. Mit seinem Ergebnis ist Emiliano sehr zufrieden. Gestern waren viele Gäste gekommen, die mit der Leistung der Gruppe sehr zufrieden waren. Ihm gefällt der Kurs bis jetzt sehr gut, weil er seinen Vorstellungen entspricht. Die Lehrerin H.Sauter ist erfreut über die hohe Motivation der Schüler. Sie würden super mitarbeiten und hätten schon gestern mehr erreicht als sie erwartete.

Am Ende durften wir noch Kekse degustieren, weshalb der Beitrag auch so positiv ausfällt.

Fabio & Colin

Bildergalerie

 

In der Küche

Mittwoch 4.10.17

Das Team Bistro Pausengong bereitet sich auf den Tag vor. Der Treffpunkt war wie immer in der Küche. Nachdem Frau Sauter die Einteilung durchgeführt hat und alle fertig sind, geht es ans Vorbereiten.t 347.JPG

Als erstes werden die Küchengeräte wie Pfannen, Messbecher usw. und die Nahrungsmittel für den Snack Schinkengipfeli und als Mittagsmenü Grünkerntätschli mit Tomatensauce bereit gelegt. Für den Dessert werden Trauben mit einer Mandelcreme vorbereitet. Den Schülern scheint es Spass zu machen. Sie amüsieren sich. Frau Sauter ist zufrieden, da die Schüler sehr motiviert mitmachen. Was gekocht wird, hat aber Frau Sauter entschieden und schon länger wegen des Zeitplans vorbereitet. Beim Bistro gibt es zwei Gruppen. Jeden Tag wird gewechselt.

Ein Besuch im Bistro lohnt sich.

Von Alessio&Dominik

Bildergalerie Bistro 2

 

Donnerstag 05.10.2017

Heute Morgen sind Enea und Luca aus unserem Redaktionsteam im Bistro helfen gewesen. Als erstes hat Enea Gemüse geschnitten und geschält. Zusätzlich hat er noch einen Dipp gerührt, während Luca Zitronen für die Limonade gepresst hat. Enea hat darüber hinaus im Servier- und Kochteam Interviews geführt. Die Schüler im Servierteam finden es am schwierigsten so viele Teller gleichzeitig zu servieren, da sie die Teller nicht fallen lassen dürfen, aber trotzdem schnell serviert werden müsse. Gianluca vom Küchenteam gefällt vor allem die Stimmung, da alle einander helfen.

img_1036.jpg

Wenn die meisten Gäste gegangen sind, bleibt immer einer des Bistroteams im Gastronomiebereich, falls noch Gäste kommen. Gleichzeitig räumen die anderen in der Küche auf und kochen für das Team. Es essen aber nicht alle zusammen, da immer einer im Gastbereich wartet, falls weitere Gäste kommen. Wenn alle gegessen haben, können die Schüler nach Hause gehen.

Enea Lauener & Luca Schenker

Bildergalerie 3

Ausdauersport und Energie

Dienstag 03.10.2017

Wenn das Wetter nicht mitspielt…

Ausdauer-Sport01

Die Ausdauer-Sportgruppe freute sich auf einen tollen Morgen zum Rudern auf dem See. Doch das Wetter machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Sturmwarnung und heftiger Regen sorgten dafür, dass das Rudern auf den Mittwochnachmittag verschoben werden musste.

Kursleiter R. Jud berichtet, dass sich die Enttäuschung der Schüler in Grenzen hielt und geringer als erwartet war. Die Schüler durften heute frühzeitig die Schule verlassen und treffen sich am Nachmittag zum Standup-Paddling. Das Rudern wird hoffentlich bei schönen Bedingungen am Mittwochnachmittag nachgeholt.

Dominik & Andrin

 

Standup Paddling

Dienstag 03.10.2017

IMG_0379.JPG

Die Ausdauer-Sport Gruppe trifft sich am Dienstagnachmittag etwas ausserhalb von Berlingen am Boarderhaus.

Nachdem Sie sich Neoprenanzüge angezogen hatten, mussten sie sich ein paar Aufwärmübungen unterziehen. Einmal im Wasser ist es auch nicht mehr so kalt und sie versuchen ein paar Basics (Starterübungen) wie die Spitze des Boardes anzuheben, indem man das Gewicht nach hinten verlagert oder das Board zu tauschen ohne dabei ins Wasser zu fallen. Nach kurzer Zeit machten Sie sich auf den Weg Richtung Steckborn. Auf dem Weg fallen einige ein paar mal vom Board, aber sie klettern schnell wieder hoch.

Den Schülern hat das Standup Paddling Spass gemacht und sie freuen sich auf eine weiterhin spannende Woche.

von Dominik

Bildergalerie Standup Paddling

Video Standup Paddling

 

Donnerstag, 05.10.2017

Heute war ein Teil des Redaktionsteam mit dem Kurs Ausdauersport und Energie in der Allmend in Frauenfeld. Nach einem gemütlichen Mittagessen mit Wurst und Brot mussten die neun sportlichen Jungs eine Strecke von ca. 14 Kilometern mit den Inlineskates, dem Fahrrad und zu Fuss zurücklegen. Nico Kruse legte die Strecke in unglaublichen 45’33 min. zurück und hatte einen Vorsprung auf den Zweitplatzierten Joel Angst von mehr als 2 Minuten. Alle waren topmotiviert dabei und gaben ihr Bestes. Für diesen Triathlon übten sie die ganze Woche sehr hart.

Bilder vom Triathlon

Wasser und Sport

Montag, 03.10.2017

Wir waren am Montag Nachmittag bei der Gruppe Wasser und Sport. Am Montag hat die Gruppe sich aktiv am Bau des Katamarans Arrow 1360 betätigt. In einem Interview erklärt uns der Bauleiter die technischen Daten. Der Katamaran ist 13,60 Meter lang und 7,40 Meter breit ausserdem ist er mit Personen Gepäck und allem anderem 7,1 Tonnen schwer. Bisher stecken über 7000 Arbeitsstunden im Bau des Schiffs.

Panorama
So sieht der Katamaran bisher aus

Die Schüler sind hart am Arbeiten. Sie schleifen, sägen, kleben und machen Pause.  🙂

Wir haben Manuel interviewt und er hat gesagt, dass es ihm bisher sehr viel Spass gemacht hat, es aber sehr anstrengend war. Ihm gefällt die Gruppe. Beim Projekt handelt es sich um ein soziales Projekt, bei dem Jugendliche, Schüler und Flüchtlinge mitarbeiten. Jeder, der Interessiert ist, kann mitmachen oder für das Projekt spenden.

Wer mehr dazu wissen will geht auf:

ocean youth sailing

Bildergalerie vom Besuch

Alessio Montunato & Jeremy Keller

 

Dienstag, 03.10.2017

segeln01

Das Projekt-Wasser & Sport ist in vollem Gange. Heute stand Segeln auf dem Programm, auf das sich alle Schüler und Schülerinnen gefreut hatten. Als Redakteur Alessio Montunato und Redakteur Andrin Weber ankamen, schoben die Schüler bereits die Segelboote ins Wasser und machten sich startklar. Simon Wieland und Dominik Möckli gaben uns vor dem Start noch ein kurzes Interview und berichteten in wenigen Worten, was sie in den letzten zwei Tagen geleistet und gearbeitet hatten. „Gestern waren wir in Bottighofen und haben am Katamaran weiter gebaut. Heute Morgen hörten wir Theorie zum Segeln, damit uns der erste Segeltörn leichter fallen sollte.“ Ihr Ziel bis Ende der Woche ist es Spass zu haben und beim Segeln weitere Fortschritte zu erzielen. Als alle Schüler ihr Boot eingewässert hatten, mussten wir uns vom Projekt Wasser & Sport verabschieden.

Bildergalerie Segeln

Alessio Montunato & Andrin Weber

 

Mittwoch 04.10.2017

Der Kurs Wasser und Sport durfte heute Morgen mit dem Ruderclub Steckborn auf den See rudern. Die Schüler freuten sich auf den heutigen Tag. Sie hatten Glück, dass sie so gutes Wetter hatten.

IMG_0997

Als erstes mussten die Schüler die zwei Ruderboote selber zu Wasser lassen, indem sie die Ruderboote zusammen über eine Rolle ins Wasser abliessen.

IMG_1006

Danach brachten ein paar Schüler die Ruder für die Boote. Die Ruder spannten sie so ein, dass sie die Klappe öffneten, die dafür da ist, dass die Ruder nicht wieder heraus fallen. Dann haben sie die Ruder eingespannt und die Klappe wieder geschlossen. Jetzt mussten sie nacheinander ins Boot sitzen und zwar auf beweglichen Sitze, die sich nach vorne und nach hinten bewegen lassen. Dabei mussten sie darauf achten, dass sie oder die, die schon im Boot warten, nicht ins Wasser fallen.

IMG_1011

Wenn ein Schüler im Boot sitzt, muss er seine Füsse anschnallen, damit er einen besseren Halt im Boot hat. Nachdem alle angeschnallt waren, mussten sie warten, bis alle im Boot sassen.

IMG_1014

Jetzt stiess der Ruderchef das Boot mit einem Ruder vom Steg, während die anderen die Ruder flach über dem Wasser hielten.

IMG_1017

Der Bootchef gab Anweisungen zum Synchronrudern. Alle hatten wohl gut aufgepasst, denn die Boote entfernten sich rasch vom Ufer und waren sehr schnell ausser Sichtweite.

IMG_1022 

Wir hoffen sie hatten einen schönen Ausflug 🙂

Fabio & Luca

Bildergalerie

Bildergalerie 2

Dance, Stomp, Lyrics

Montag, 02.10.2017

IMG_0993.JPG

Heute hatten wir die Möglichkeit beim Kurs Dance, Stomp, Lyrics vorbei zu schauen. Unser erster Eindruck war sehr positiv. Die Schüler machen motiviert mit.

Sandy Murbach berichtet, dass ihr der Kurs sehr gut gefallen würde, weil sie sofort getanzt und und für den ersten Tag sehr viel erreicht hätten. Sie hat sich für dieses Projekt entschieden, weil sie schon früher tanzte. Sie erhofft sich für den Kurs, dass sie ihre Leidenschaft für`s Tanzen wiederfindet. Von der Gruppe ist Sandy begeistert und freut sich auf die nächsten Tage.

Die Lehrerinnen, D. Razic und L. Baumann zeigen verschiedene Choreografien, welche die Schüler schnell umsetzen. Frau Baumann ist überzeugt, dass diese Woche einen guten Verlauf nehmen wird.

Das Angebot beim Tanzen mitzumachen haben wir sofort genutzt. Am besten hat uns Stomp gefallen, weil wir das noch nie getanzt haben und es eine ganz neue Erfahrung für uns war.

Colin Meier & Fabio Schenker

Bildergalerie

 

Dienstag 03.10.2017

IMG_8225

Der Dance, Stomp & Lyrics Kurs lernt fleissig verschiedene Schritte. Ein paar Schritte und Akrobatikelemente haben sie heute Morgen von einer Breakdance Lehrerin gelernt, die schon Schweizermeisterin war. Sie haben aber auch Kraftübungen gemacht, um sich aufzuwärmen. Die Schritte, die sie mit der Breakdance Lehrerin gelernt haben, dürfen sie für eine eigene Choreografie verwenden. Diese Choreografie machen sie in Vierergruppen. Sie haben aber auch viele Schritte von D. Razic und L. Baumann gelernt. Eingeübt ist bis jetzt: Street Dance, Breakdance, Stomp und ein paar eigene Choreografien.

Ein paar Schüler haben unsere Fragen beantwortet. Viele Schüler, die im Dance, Stomp & Lyrics Kurs sind, gehen auch in der Freizeit ins Tanzen. Der Tanz, der den Schülern, die wir interviewt haben, fanden den Tanz von D. Razic sehr cool. D. Razic, die wir interviewt haben, hat auch in ihrer Jugend getanzt. Ihr Lieblingsanz ist eine Mischung aus Salsa und Hip Hop. Eine Choreografie, die die Schüler lernen, hat L. Baumann von einer Kollegin übernommen. Die Choreografie gefällt D. Razic und L. Baumann sehr gut und machen selbst mit. Die letzte Choreografie hat D. Razic selbst mit ein paar Ideen aus dem YouTube zusammengestellt.

Maria Vigueras Fernandez & Enea Lauener & Luca Schenker

Bildergalerie 2

 

Donnerstag 5.10.17

Die Tanzgruppe von Frau Baumann und Frau Razic  probte heute für die Show. Immer und immer wieder widerholten den gleichen Tanz.t 358

Doch bevor sie loslegten mussten sie ein paar Aufwärmübungen machen und sich lockern, da es sonst zu Zerrungen kommen kann. Der Tanz ist aufwendig Choreographie, alles muss stimmen. Die Schüler arbeiten sehr konzentriert, und haben schon Übung darin. Der Tanz besteht teilweise aus Klatsch-Stampfbewegungen, bei denen der Rhythmus stimmen muss. Der Tanz sieht sehr gut aus, doch an einigen Stellen wollen Frau Razic und Frau Baumann noch etwas  feilen. Frau Razic und Frau Baumann schätzen, dass die Schüler so motiviert mitmachen, vor allem die zwei Jungs in der Gruppe Emanuel und Ricardo

Alle freuen sich und sind gespannt auf die Show am Freitag.

von Dominik & Alessio

Bildergalerie Tanzprobe  

 

Vor dem grossen Auftritt…

P1030536

 

Am Freitag, 06.10.2017 fand im Gymnastikraum in der Feldbach-Turnhalle die Hauptprobe der Tänzerinnen und Tänzer aus dem Projekt „Dance, Stomp, Lyrics“ statt. Sie probten den Auftritt für das Andante Steckborn. Frau Baumann und Frau Razic brachten ein paar Verbesserungsvorschläge für die Tanzgruppe. Es sah sehr professionell und gut geübt aus. Alle Bewegungen passten 1A zur Musik! Später tanzten die Schüler in verschiedenen Gruppen mit den Bewohnern vom Andante, brachten ihnen das Tanzen näher und liessen sie mittanzen. Alle hatten grossen Spass! Es sah toll aus!

Bildergalerie der Tänzer und Tänzerinnen

Von Rafael & Marius

 

Papier-Licht-Leuchte

 

 

Dienstag 03.10.2017

IMG_8198

Im Projekt Papier-Licht-Leuchte arbeiten acht Schüler fleissig mit ihrer Lehrerin Sara Berweger zusammen. Die Schüler bedruckten heute Papier mit verschiedenen Druckarten. Die zwei Drucke, die die Schüler benutzen, heissen: Stempeldruck und Hochdruck. Nachdem sie die Papiere bedruckt haben, nähen sie die verschiedenen Papiere zusammen zu einem Lampenschirm. Wir haben uns bei ein paar Schülern erkundigt. Die Schüler ,die wir interviewt haben, finden handwerkliche Arbeiten sehr interessant und cool, da man der Fantasie freien Lauf lassen und das Ergebnis gebrauchen kann. Sie finden es auch cool, dass sie am Ende ihrer Arbeit ein Produkt haben. Die Schüler freuen sich am meisten auf den Donnerstag und den Freitag, wo sie einen Lampenschirm designen und aufziehen werden. Diesen dürfen sie am Freitag nach Hause nehmen. Sara Berweger hat verschiedene Papiere in einer Weiterbildung kennengelernt. Sie findet Papier auch ein schönes Material zum Gestalten: z.B. kann man mit einer Nähmaschine oder mit Farbe darauf arbeiten. Sie sagt, dass die Papiervielfalt sehr gross ist. Das Ziel ist, dass den Schülern Gestaltungmöglichkeiten auf den Weg mitgegeben werden können: z.B. wie aus einer Fläche etwas Aussagekräftiges machen können. Die Lehrerin freut sich am meisten auf Ende der Woche, wenn sie die Lampenschirme bespannen, da sie vorsichtig arbeiten müssen, damit alles klappt. Sie freut sich aber vor allem, wenn alles fertig ist und die Lampen in den Gebrauch kommen.

Enea Lauener & Luca Schenker

Bildergalerie

 

Wie aus Papier Kunst wird

Papier-Licht01

Im Projekt „Papier Licht Leuchte“ durften die Schüler heute Nachmittag einmal kreativ sein und experimentieren. Ein Schüler gestaltete z.B. ein Plakat. Er skizzierte zuerst seine Idee auf ein grosses Blatt Papier, anschliessend malte er mit Buntstiften das Bild aus. Ein zweiter stempelte mit Schwämmen, die man zurecht geschnitten hatte, Muster auf ein Papier. Weitere malten, zeichneten oder formten aus Papier Kunst.

Hier die passenden Fotos dazu:

Bildergalerie 2

Marius & Rafael

Donnerstag 05.10.2017

Die Schüler des Kurses erledigen verschieden Arbeiten wie zum Beispiel, dass sie Girlanden oder Lampen selber machen. In diesem Beitrag sehen sie wie solch eine Lampe entsteht.

IMG_1060

Als erstes müssen sie für ihre bestimmte Lampe den Lampenschirm abmessen. Dabei müssen alle verschiedene Formen und Grössen zuschneiden.

IMG_1057

Danach stellen sie einen Prototyp her, welchen sie an die Lampe annähen um zuschauen, ob es perfekt ist. Danach verbessern sie ihre Vorlage.

IMG_1061IMG_1062

Als drittes müssen sie ihr gewünschtes Material auswählen und es verzieren. Bei den Verzierungen sind keine Grenzen gesetzt. Sie haben alle Möglichkeiten offen.

IMG_1051

Am Schluss müssen sie ihren fertigen Lampenschirm annähen. Danach haben sie eine wunderschöne selbstgemachte Lampe. 🙂

Bildergalerie 3

Fabio & Colin